3. Gemäldeausstellung 09./10. April 2011

 

Augenblicke" lautete das Thema der dritten Gemäldeausstellung, die am 09. und 10. April 2011 im Kur- und Sporthaus in Häusern der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Auch in diesem Jahr wurde das Konzept an die Erfahrungen und Anregungen der vergangenen Jahre angepasst und etwas umgestaltet. So gab es lediglich eine maximale Formatvorgabe von 70x100cm und jeder Künstler konnte frei wählen wie viele Bilder er ausstellen möchte. Der Förderverein bat auch dieses Jahr die Künstler  ein Bild zu spenden, welches dann zugunsten des Vereins am Sonntagnachmittag versteigert werden konnte.

Insgesamt konnten 30 Künstler mit insgesamt 167 Kunstwerken in der Ausstellung präsentiert werden. Im Vergleich zur vergangenen Ausstellung 2009 waren es deutlich mehr Aussteller und Bilder, so dass den Besucher eine facettenreiche und bunte Gemäldepalette erwartete. Jeder Künstler hatte seine „Augenblicke“ sehr individuell gestaltet und die Motive der gezeigten Gemälde waren sehr vielfältig.

 

Vor der offiziellen Eröffnung am Samstagnachmittag durch den 1. Vorsitzenden des Vereins Johannes Mayer, hatten die zahlreichen Sponsoren sowie die Gemeinderäte von Häusern die Möglichkeit sich die Ausstellung in Ruhe anzuschauen. Zusätzlich bedankte sich der 1. Vorsitzende bei ihnen für die außerordentliche Unterstützung. Danach folgte die offizielle und öffentliche Eröffnung. Nach Grußworten des Bürgermeisters Thomas Kaiser und des Kommandanten der FFW Häusern Patrick Bühler, konnten die diesjährigen Gewinner bekannt gegeben werden.

Die drei Juroren Vera Rühle, pensionierte Gymnasiallehrerin für Kunst und selbst Künstlerin, Sina Schröder, die Kunstgeschichte studierte und als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Museum für sakrale Kunst tätig ist, und Claus Zumkeller, stellvertretender Kommandant der Häuserner Feuerwehr, befanden mehr Gemälde für preiswürdig als Preise zu vergeben waren, verliehen den ersten Preis dann aber letztendlich an Petra Jeschke aus Dachsberg für ihr Werk "Ohne Titel". Sie erhielt 250 Euro, gespendet von der Sparkasse St. Blasien. Der zweite Preis, 150 Euro gespendet vom Hotel Adler, Häusern, gingen an Pia Rochelt, Bad Säckingen mit ihrem Werk "Horizont". Über den 3. Preis und 100 Euro, gespendet von  Fa. Amalie Blum, St. Blasien,  konnte sich Iris Liebwein aus Murg mit „Begegnungen“ freuen. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal zusätzlich 4 Bilder mit einer „besondere Auszeichnungen“ ausgezeichnet. Dies waren Hildegard Stoll, Wutöschingen mit „Stimmung im Nebel I und III“, Laura Pach, Efringen-Kirchen mit „Inspiration“, Christine Maier, Strittberg mit „Lebensabschnitte“ und Mauricio Bustos-Galeano, Sigmaringen mit „Waldlücke“. Sie erhielten einen Sachpreis.

Anschließend bot sich den Besuchern und Künstlern genügend Zeit, die Bilder zu betrachten und auf sich wirken zu lassen.

Am Sonntag war die Ausstellung von 12.00-17.00 Uhr geöffnet und nach dem Betrachten der vielseitigen Kunstwerke konnten sich die Besucher bei einer großen Auswahl an Kuchen verwöhnen lassen.

Um 16.00 Uhr erfolgte dann die Versteigerung der von den Künstlern gespendeten Bilder.

Johannes Mayer führte als Auktionator durch die Versteigerung, er wurde unterstützt von Vertretern der Feuerwehr Häusern. Es konnten 15 Bilder versteigert werden, der Erlös kommt direkt der Arbeit des Vereins zugute. Zusätzlich konnten in diesem Jahr zahlreiche Bilder im Verlauf der Ausstellung an interessierte Besucher verkauft werden. Mit diesen Einnahmen sollen für die Häuserner Feuerwehr weitere Geräte angeschafft werden, die im Bedarfsplan der Gemeinde nicht festgeschrieben sind, jedoch dringend benötigt werden. Die bisher angeschafften Gegenstände waren im Foyer ausgestellt. Zusätzlich zeigte Frau Ursula Mayer aus Stetten eine wunderschöne Auswahl an selbstbemalten Eier jeglicher Form und Größe, passend zum nahenden Osterfest.

Im Anschluss an die Auktion erfolgte die Prämierung des „Publikumslieblinges“. Jeder Besucher konnte seinen Favoriten wählen. Aus den abgegebenen Stimmen konnte sich ein Besucher bereits im Vorfeld der Auktion ein Auktionsbild als Preis aussuchen. Von allen abgegebenen Stimmen erreichte „Das Leben im Augenblick“ von Caroline Maier aus Höchenschwand die meisten Stimmen. Sie konnte den Preis in Form einer Staffelei, gespendet vom Förderverein selbst, bereits wie im Vorjahr entgegen nehmen.

Nach der Prämierung des Publikumslieblinges wurden die Kunstwerke wieder ihren Besitzern zurückgegeben und die Veranstaltung ging erfolgreich zu Ende.

Die Vorstandschaft ist nach einschneidenden personellen Veränderungen im letzen Jahr mit dem Verlauf der Veranstaltung und den positiven Stimmen von Seiten der Künstler und Besucher sehr zufrieden. Man ist sich sicher, dass die Etablierung der Gemäldeausstellung zur festen Einrichtung in der Region und bei den Künstlern nun endgültig gelungen ist. 

 

Preisträger:

1. Preis                      Petra Jeschke, Dachsberg                     Ohne Titel

2. Preis                      Pia Rochelt, Bad Säckingen                  Horizont

3. Preis                      Iris, Liebwein, Murg                               Begegnungen

Publikumspreis        Caroline Maier, Höchenschwand         Das Leben im Augenblick

 

Besondere Auszeichnung:    

Hildegard Stoll, Wutöschingen                        Stimmung im Nebel I und III

Laura Pach, Efringen-Kirchen                          Inspiration

Christine Maier, Strittberg                               Lebensabschnitte

Mauricio Bustos-Galeano, Sigmaringen         Waldlücke